Kontakt

suchen in:
Produkten...
Warengruppen...
Herstellern...
Homepage...
Beratungs- und Markenwelt...
MarWil GmbH Öl- und Gasfeuerungsservice - News

Info In 5 Schritten...
Hier erklären wir Ihnen, wie unkompliziert eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage vonstatten geht. Mehr

Info Mehr Fördergelder für Brennstoffzellen
Förderungen für Heizanlagen auf Brennstoffzellenbasis werden deutlich erweitert! Mehr

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

InfoZuschussförderung "Barrierefrei"
Für das Jahr 2017 ist die Zuschussförderung der KfW für einen barrierefreien Bad-Umbau aufgebraucht! Mehr

Info Neuheiten im Fokus
Jetzt aktualisiert: Ausgewählte Produktneuheiten einiger Markenhersteller vorgestellt in unterhaltsamer Videoform. Mehr

Antrag zur Kesseltauschaktion Gutschein für Ihre Aktionsprämie

HANSA

Ein Leben ohne Toilettenpapier?

Körperkultur: Tu was für die Ökobilanz

HANSA HANSA

Wir nutzen es selbstverständlich. Mehrmals am Tag. Für unsere intimsten Körperregionen. Die Rede ist von Toilettenpapier. In Deutschland werden jährlich 15 Kilogramm WC-Papier pro Kopf verbraucht – Tendenz steigend. Was die meisten nicht wissen: Zur Herstellung von nur einem Kilogramm der weißen Lagen werden neben dem Hauptmaterial Holz auch 50 Liter Wasser und ein hoher Energieaufwand benötigt. Wie gut, dass die Intimreinigung auch anders geht! Und zwar sparsamer, sanfter, hygienischer – eben zeitgemäß.

Gefällte Bäume, die über weite Strecken transportiert, unter hohem Energieaufwand und Beimischung von Wasser zu Zellulose geschreddert, wieder transportiert und schließlich zu Toilettenpapier verarbeitet werden: Seit dem späten 19. Jahrhundert gibt es das perforierte Toilettenpapier auf Rollen, wie wir es heute kennen. Den Herstellungsprozess von diesem alltäglichen Gebrauchsgegenstand machen sich jedoch nur die Wenigsten bewusst. Im Schnitt nutzen wir acht Blatt Papier je Toilettengang. Warum fällt es uns so schwer, von dieser Hygieneprozedur abzusehen? Gibt es etwa keine Alternativen?

Doch, die gibt es!

So geht moderne Intimhygiene

Höchste Ansprüche in Sachen Körperkultur beim Toilettengang erfüllt die flexible Funktionsbrause von Armaturenhersteller HANSA. Sie ermöglicht nicht nur eine unkomplizierte, hygienische und absolut zeitgemäße Körperpflege, sondern spart zudem wertvolle Ressourcen ein und fördert den verantwortungsbewussten Umgang mit Wasser.

Die Reinigung des Intimbereichs gelingt dank der fernbedienbaren HANSA Funktionsbrause in Kombination mit der Waschtischarmatur HANSAFIT besonders komfortabel. Mit einer Schlauchlänge von 150 Zentimetern lässt sie sich bequem an das WC heranführen.

Die Bedienung der fernbedienbaren Variante ist kinderleicht: Einfach die Funktionsbrause aus ihrer Halterung nehmen, ans WC heranführen und den Hebel am Griff betätigen – das Wasser fließt direkt und in der voreingestellten Temperatur.

Ergonomisch punkten HANSAFIT und Funktionsbrause dank der farblich abgesetzten Hebel-Elemente, die eine rutschfeste, isolierende Soft-Touch-Oberfläche besitzen. Beide liegen also perfekt in der Hand.

Fazit: Eine angenehme Intimpflege mit frischem Wasser verschafft ein reines Gefühl, beugt Krankheiten vor und vermeidet Hautirritationen in der empfindlichen Körperregion. Jetzt heißt es „Toilettenpapier ade“!


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button