Kontakt

suchen in:
Produkten...
Warengruppen...
Herstellern...
Homepage...
Beratungs- und Markenwelt...
MarWil GmbH Öl- und Gasfeuerungsservice - News

InfoZuschussförderung "Barrierefrei"
Für das Jahr 2017 ist die Zuschussförderung der KfW für einen barrierefreien Bad-Umbau aufgebraucht! Mehr

Info Mehr Fördergelder für Brennstoffzellen
Förderungen für Heizanlagen auf Brennstoffzellenbasis werden deutlich erweitert! Mehr

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Info Vorsicht Kohlenmonoxid
Gasheizungen, Raumheizgeräte, Kamine und Öfen (Öl, Gas und Holz) sind nicht gewartet? Das ist lebensgefährlich! Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

Antrag zur Kesseltauschaktion Gutschein für Ihre Aktionsprämie

Junkers

Effizient auch im kleinen Leistungsbereich

Das Gas-Brennwertgerät Cerapur von Junkers ist fit für den Einsatz im Niedrigstenergiehaus

Der Heizwärmebedarf in modernen Neubauten sinkt stetig. Mit einem Update seiner Gas-Brennwertgeräte Cerapur bietet Junkers auch im mittleren Preissegment die passende Antwort auf diesen Trend. Die Cerapur kann nun ihre Brennerleistung je nach Leistungsgröße bis zu einem Verhältnis von 1:8 modulieren. Optimal für den Einsatz im Niedrigstenergiehaus ist das 14-Kilowatt-Gerät, das seine Leistung bis auf zwei Kilowatt drosselt. Die hohe Modulation verringert die Zahl der Start/Stopp-Zyklen und macht die Heizung effizienter und langlebiger.

Vier verschiedene Varianten

Die Cerapur mit 14 oder 24 Kilowatt Nennwärmeleistung eignet sich sowohl für Ein- als auch für Mehrfamilienhäuser. Als Kombiversion mit integrierter Warmwasserbereitung bietet Junkers jetzt zusätzlich eine 24-Kilowatt-Variante und weiterhin die bewährte 28-Kilowatt-Variante für einen besonders hohen Warmwasserkomfort.

Neu bei der Cerapur ist das Venturi-Mischventil. Es lässt sich mit wenigen Handgriffen von H- auf L-Gas umstellen. Dazu muss der Heizungsfachmann lediglich eine Schraube lösen und das Gasart-Einstellrad in die entsprechende Position drehen. So wird nur für die 14-Kilowatt-Variante eine extra Ausführung für L-Gas benötigt. L-Gas wird derzeit vor allem noch in Nord- und Westdeutschland bereitgestellt.

Einfach bis ins Detail

Junkers macht es seinen Partnern leicht: Installation, Wartung und Bedienung der Cerapur sind sehr einfach. Mit der bekannten Montageanschlussplatte sind alle Junkers-Installationen seit den 1970er-Jahren hydraulisch kompatibel. Alle wichtigen Komponenten und elektrischen Anschlüsse sind von vorne zugänglich. Fachhandwerker sparen auch Zeit bei der Wartung: Zur Reinigung des Aluminium-Silizium-Wärmetauschers muss beispielsweise nur eine Schraube gelöst werden.

Das Gerät ist beim Stromverbrauch sehr effizient und verbraucht weniger als zwei Watt im Stand-by-Betrieb. Für einen geringen Energieverbrauch im Betrieb sorgt die integrierte Hocheffizienzpumpe. Diese spart im Vergleich mit herkömmlichen Geräten bis zu 150 Kilowattstunden pro Jahr – bei einem Preis von 20 Cent pro Kilowattstunde sind das rund 30 Euro jährlich. Die neue Cerapur ist mit dem aktuellen EMS2-Reglersystem von Junkers kompatibel. So lässt sich beispielsweise der CW-400-Regler platzsparend ins Gerät integrieren. Mit 840 x 440 x 350 Millimetern (H x B x T) bleibt die Cerapur weiterhin das kleinste Gerät am Markt mit integriertem 12-Liter-Ausdehnungsgefäß.

Junkers Junkers

Bitte auf ein Bild klicken, um zu einer Großansicht zu gelangen.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button